Kategorie-Archiv: Mexico

Yucatan & Mexico city

 

 

Nach einer gefühlt ewigen Busfahrt von Beliz,  kamen wir an der mexikanischen Grenze an. Vor jedem Land sind wir recht aufgeregt,  was es wohl  so Neues und spannendes zu entdecken gibt, so auch in Mexico.

Den Grenzübertritt machten wir mit einer Gruppe von Amish-leuten, welche  von Belize wieder zurück in die USA nach Pennsylvania wollten. Wir quatschten ein bisschen, und konnten direkt hören aus welcher Ecke  Deutschlands ihre Vorväter stammten, denn der schwäbische Dialekt hat sich all die Jahre in Pennsylvania gehalten.
Die erste Stadt nach der Grenze heißt Chetumal, von dort fuhren wir noch am selben Tag zum wunderschönen Lagunenstädchen Bacalar und schlugen unser Zelt am Wasser auf.
Mexico, zumindest die Region um Bacalar entlastete zur Abwechslung mal wieder unseren Geldbeutel. Die mexikanische Küche war auch eine willkommen Abwechslung, denn aus unserer Sicht besticht Zentralamerika wohl kaum mit dem Essen.
Nach 3 Tagen Mexico-eingewöhnung an unserer Lagune, wagten wir uns nun in die Tourigebiete der Yucatan-halbinsel. Erster Stopp Tulum.

Tulum und seine wunderschöne Küste

Tulum und seine wunderschöne Küste

Die  ehemalige Maya Metropole lockt Touris aus aller Welt mit seinem Tempel direkt am Strand. Die Ansicht der Ruine vor Azur blauem Meer ist zugegebenermaßen schon geil, aber womöglich auch die letzte auf unserer Reise…genug der Steine.

Die einzigste Mayastädte direkt am Meer

Die einzigste Mayastädte direkt am Meer

P1110538
Absoluter Hammer und eines der besten Taucherlebnisse war das Tauchen in den Zynoten. Zynoten sind Höhlensysteme, welche über die Zeiten mit Regenwasser vollgelaufen sind.
Nach betteln und flehen lies sich Anna breit schlagen, um mit mir 3 Höhlentauchgänge zu machen. Mit Lampen zwischen Stalaktiten und Stalagmiten in glassklarem Wasser zu tauchen war super spannend.

Anna in "The Pit"

Anna in „The Pit“

Leider war das Licht im Innern nicht ausreichend.. Aber am Ausstieg gabs noch ein letztes Foto

Leider war das Licht im Innern nicht ausreichend.. Aber am Ausstieg gabs noch ein letztes Foto

Auf 40m gab es eine Sedimentwolke zu bestaunen

Auf 40m gab es eine Sedimentwolke zu bestaunen

Zeitlich gesegnet, nämlich 3 Wochen vor Springbreak, fuhren wir nach Cancún, um auf die vorgelagerte Isla de Mujeres zu gelangen (bevor nämlich Ausnahmezustand durch amerikanische High schoolkids ausgerufen wird).
Wir hatten Glück und konnten unser Zelt nutzen und so zumindest etwas bei der Unterkunft auf der teuren Frauinsel sparen.
Tagesprogramm: Sonne, Hångematte, Speerfischen, Schach spielen, lesen.

Fischerpier der Isla Mujeres

Fischerpier der Isla Mujeres

Er kanns nicht lassen...

Er kanns nicht lassen…

PLANÄNDERUNG:
Ursprunglich planten wir komplett Mexico Richtung Norden mit Bussen zu bereisen. Dieser Plan wurde kurzfristig gecancelt und durch einen besseren ersetzt. Der Grund dafür war ein recht besch… Tag und die kleine Stadt Campeche. Nachdem wir eine Woche auf der Insel Holbox verbrachten,

Mein Spielkammerad auf Holbox-Deutsch Kurzhaar

Mein Spielkammerad auf Holbox- Deutsch Kurzhaar

Unser Camp 15m vom Meer entfernt

Unser Camp 15m vom Meer entfernt

verliesen wir diese, um mit dem Bus 8 Stunden nach Campeche zu fahren. In Campeche suchten wir vergebens eine Unterkunft und latschten mit unseren Rucksäcken in der mexikanischen Sonne von Pontius zu Pilatus. Durstig, hungrig und gestresst von der Fahrt und Campeche war es dann soweit.Wir hatten schlichtweg keine Lust mehr auf Busreise und Mexico!

Neuer Plan: direkt nach Mexico city (der grössten Stadt der Welt) und von dort aus mit dem Flugzeug nach 3Tagen Stadtbesichtigug in die USA.

Mexico city Zentrum

Mexico city Zentrum

Auch hier in Mexico sind Sie schon und verteilen ihre Korane

Auch hier in Mexico sind Sie schon und verteilen emsig Korane

Engelchen mit B

Engelchen mit B

So weit is es schon...Flughafen MEX

Und soweit sind wir schon…Flughafen MEX